SCORE ON für...
Score On im ‹berblick
Scoreon-Tischeishockey
Score On im Detail





































Auf die Details kommt es an:
Score On wurde erstmalig öffentlich auf der Essener Spielmesse 1990 präsentiert.
Seitdem wurden Bauweise und Materialbeschaffenheit stetig weiterentwickelt und optimiert.
Vieles an Score On mag sich geändert haben, aber unsere Philosophie blieb immer dieselbe:
Score On soll durch hohen Spielwert begeistern, von Einzelpersonen bis hin zu 4er-Teams gleichzeitig spielbar, schnell montierbar, platzsparend verstaubar und durch höchste Materialqualität lange, lange haltbar sein.
> ABMESSUNGEN DES SCORE ON - STADIONS
> AUFBAU / ABBAU DES SPIELS
> FÜHRUNG UND HANDHABUNG DER SPIELERFIGUREN
> MATERIAL
> TEAMVARIANTEN




ABMESSUNGEN DES SCORE ON  - STADIONS
Das Score On - Stadion hat folgende Abmessungen:

Länge: ca. 127 cm
Breite: ca. 57 cm

(Benötigte Stellfläche s. u. „AUFBAU / ABBAU DES SPIELS“.)
Höhe Oberkante des Holzrahmens (Außenbande) ab Oberkante der Tischfläche: ca. 24 cm.

Die undurchsichtige Werbebande ist nur 3 cm hoch
(Abstand Spielfäche – Oberkante Bande).
Da der Innenrahmen aus transparentem Polycarbonat besteht, können auch Kinder bzw. kleinere Personen, die auf einem normal hohen Stuhl sitzen, das Geschehen auf der Spielfläche problemlos beobachten bzw. am Spiel teilnehmen.
(siehe > Score On im Überblick.PDF)
> zum Seitenanfang


AUFBAU /ABBAU DES SPIELS
Die Stellfüße werden mit je zwei Schrauben an die äußeren Stirnseitenecken des Spielkastens geschraubt.
Nun wird der Spielkasten auf einen Tisch mit üblicher Tischhöhe gestellt.
Erforderliche Maße der Tischfläche:

Länge mind. 130 cm - max. 160 cm
Breite mind. 60 cm - max. 80 cm

(Der Tisch kann auch länger sein als 160 cm, wenn nicht mehr als 6 Personen gleichzeitig an Score On spielen wollen (siehe "Score On im Detail / Teamvarianten").

Die Spielerfiguren werden in die jeweiligen Führungsrillen eingesetzt. Zwecks Schutzes vor Entwendung können die Spielerfiguren von unterhalb der Spielfläche mit Stellringen gesichert werden.
Zwecks Platzersparnis` bzw. Transports (z.B. Mitnahme in die Ferienfreizeit) ist ebenso schneller Abbau möglich.
(siehe > Score On im Überblick.PDF)
> zum Seitenanfang


FÜHRUNG UND HANDHABUNG DER SPIELERFIGUREN
Die Führungsstangen der Spielerfiguren reichen senkrecht durch die Führungsnuten der Spielgrundfläche hindurch und werden unter der Spielfläche mit einer Hand gegriffen und geführt bzw. zwecks Zuspiels, Schuss` oder Schlenzers gedreht.

Jede Führungsstange einer zu bedienenden Figur wird nach Möglichkeit nur zwischen Daumen und einen / mehrere Finger einer Hand genommen (s. Abb. links). Auf diese Weise kann eine Führungsstange nicht nur schnell gegriffen und innerhalb der jeweiligen Führungsbahn dieser Spielerfigur bewegt werden, sondern es sind – durch eine schnelle Drehung der Führungsstange – verschiedene Schuss- bzw. Passvarianten möglich.

Da jede Figur sowohl leicht nach vorne, hinten oder auch seitlich verkantet werden kann, sind harte genaue Flachschüsse, aber auch gefühlvolle Schlenzer oder Zuspiele möglich.

In der Regel wird eine Spielerfigur so bedient, dass ihr „Schläger“ bei Zuspiel oder Schuss eine Bewegung im Uhrzeigersinn beschreibt. Durch eine „Schnipsbewegung“ zwischen Daumen und Fingern sind aber auch entgegengesetzte Drehungen der Spielerfigur möglich (Rückhandschüsse).

Der Zugriff auf diejenigen Figuren, die weit an die gegnerische Längsseite herangeführt werden können, wird durch Rückstellfedern, die von außen unzugänglich in die Platte eingearbeitet sind, erleichtert. Diese Rückstellfedern schieben die Spielerfiguren, die - etwa beim Einzel (Spiel 1:1)- für einen Moment nicht in der Hand gehalten werden, von der gegnerischen Längsseite Richtung Spielfeldmitte zurück. Dies ermöglicht, dass die „eigenen“ Figuren intuitiv immer leichter und somit schneller greifbar sind als die „gegnerischen“ Figurenstangen.

Gleichzeitig verhindern die Federmechanismen, dass die Führungsstangen solcher Spielerfiguren, die gerade nicht bedient werden, auf der Gegenseite unnötig „im Weg stehen“.
(siehe > Score On im Überblick.PDF)
> zum Seitenanfang


MATERIAL
(siehe > Score On im Überblick.PDF)


TEAMVARIANTEN
Es können zwischen 2 und 8 (!) Personen gleichzeitig an Score On spielen.

1:1 („Einzel“)


Beide Personen sitzen sich an den Längsseiten gegenüber und führen je 6 Spielerfiguren je nach Spielsituation
(für fortgeschrittene Anfänger, Fortgeschrittene und „Profis“).


2:2 („Doppel“)



Die beiden Doppel sitzen sich an den Längsseiten gegenüber. Je Doppel bedient Person A Torwart und beide Verteidiger. (Der Torwart darf immer nur mit der linken Hand geführt werden.) Person B führt die drei Stürmer. Der Mittelstürmer (fährt auch hinter das gegnerische Tor) darf nur mit der rechten Hand geführt werden.



3:3 („Triple“)


3 Personen je Team sitzen an den Längsseiten. Die dritte Person (C) sitzt an der linken Ecke der „eigenen“ Längsseite und führt den Torwart mit der linken Hand und den ersten Verteidiger mit der rechten Hand. Person B sitzt rechts neben C (etwa auf Höhe der Mittellinie) und führt den zweiten Verteidiger und den dritten Stürmer. Person A führt den zweiten Stürmer (Rechtsaußen) mit der linken Hand (ggf. auch mit der rechten Hand) und den Mittelstürmer ausschließlich mit der rechten Hand.


4:4 („Quartett“)

Je drei Personen sitzen an den Längsseiten. Die vierte Person (D) sitzt an der linken Stirnseite des Stadions und bedient den Torwart mit der rechten Hand.

Person C führt den ersten Verteidiger mit der rechten Hand.

Person B führt den zweiten Verteidiger und den dritten Stürmer (wie beim „Triple“, s.o.).

Person A führt den Rechtsaußen und den Mittelstürmer (wie beim „Triple“, s. o.).

> zum Seitenanfang

PRESSE KONTAKT IMPRESSUM